Home > Berichte > 2012/2013 > HGN-Handballmädchen fahren nach Berlin

HGN-Handballmädchen fahren nach Berlin

Auf der NRW Landesmeisterschaft in Witten wagten es die HGN-Mädchen der Jahrgänge ’98 bis ’01 nach Spielabpfiff zunächst gar nicht in voller Lautstärke auszurufen: „Berlin, Berlin – Wir fahren nach Berlin!“ So sehr waren sie noch gefangen von dem hochkonzentrierten und erstklassigen Endspiel gegen die vermeintlichen Favoritinnen aus Mönchengladbach.

In den von der Schule gesponserten neuen Trikots schienen die elf Spielerinnen nach einem anfänglichen Rückstand von 0:2 gegen die Vertreterinnen des Regierungsbezirks Münster (Joseph-König-Gymnasium, Haltern am See) wie beflügelt und konnten mit einem recht komfortablen 7:3 Vorsprung in die Halbzeit gehen. Diese Führung ließen sie sich auch nicht mehr nehmen, und mit dem 12:5 Endstand konnte man mit Zuversicht auf das  zweite Spiel blicken.

Dort standen den  Mädchen des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht ein Solinger Gymnasium gegenüber, das letztlich ebenfalls klar mit 14:5 bezwungen werden konnte und damit war nicht nur der Gruppensieg, sondern auch der Einzug ins Finale gesichert. Entscheidenden Anteil an den Siegen hatte auch Torhüterin Johanna Baum, die sich von Spiel zu Spiel steigerte und mit zwei gehaltenen Siebenmetern der Mannschaft den nötigen Rückhalt gab.
Vor dem Endspiel war der Respekt bei den wie immer begeisterten Nümbrechter „Fans“ (Eltern und Großeltern) sowie der erfolgreichen Vereinstrainerin Jutta Harschend und der Sportlehrerin Marion Sturm gegenüber den Gegnerinnen des Regierungsbezirks Düsseldorf (Gymnasium Odenkirchen, Mönchengladbach) sehr hoch. Diese hatten zuvor in einer spannenden Partie das („Handball“-)Besselgymnasium aus Minden besiegt.

Aber mit hervorragenden Angriffs- und Abwehrleistungen glänzten die Nümbrechterinnen sowohl individuell als auch im Team und ließen im Endspiel nie einen Zweifel an ihrem Siegeswillen und ihren spielerischen Fähigkeiten aufkommen. Beim Schusspfiff stand es 11:6 (6:4), und es dauerte einige Augenblicke, bis die Mannschaft das Unglaubliche   realisieren konnten und in „Berlin, Berlin“ – Jubel ausbrachen. Jutta Harschend blieb nur noch der Kommentar: „Wahnsinn“...
Damit  hat das Gymnasium Nümbrecht bzw. HGN nun  beim dritten Anlauf den Einzug ins Bundesfinale (23.-27. April) geschafft. Im Jahr 2000 erzielte die Jungenmannschaft WK III den 2. Platz im NRW-Finale, im Jahr 2010 errang die Mädchenmannschaft der WK III den 3. Platz und nun erwarten alle voller Spannung, was das Abenteuer Berlin mit sich bringt.


Johanna Baum; Sabrina Heinrichs (11), Lina Samel (9), Laura Harschend (8), Lena Hage (6), Carolin Lang (3), Megan Sanin (3), Luna Dehler, Carina, Ringsdorf, Laura Schirrmacher, Lara Hennecken.