Home > Berichte > 2016/2017 > Mulan-Aufführung begeistert Zuschauer

Mulan-Aufführung begeistert Zuschauer

Im Rahmen einiger kultureller Veranstaltungen rund um das 25 jährige Schuljubiläum des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht feierte am vergangenen Wochenende das "Mulan" Projekt Premiere und führte die sehr  zahlreichen Zuschauer in die ferne Welt Chinas, in die faszinierende Welt der Frauen, Hunnen und Kaiser zur Zeit der nördlichen Wei- Dynastie.

Seit über einem  Jahr üben mehr als einhundert Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrer aus Gymnasium, Sekundarschule und Grundschule des Nümbrechter Schulcampus engagiert an ihren Chor- und Solostücken, KungFu-, Akrobatik- und Tanz-Choreographien. Sie haben Kostüme geschneidert, Rhythmen getrommelt, Klarinette und Saxophon gelernt, Chinesisch geübt, einen Schattenspielfilm gedreht und drei intensive Probentage in Panarbora miteinander verbracht.

 
Zugrunde liegt eine Ballade,  die von dem tapferen Mädchen Hua Mulan (Magnolienblüte), das an Stelle ihres Vaters in den Krieg zieht und im Kampf gegen die Hunnen zur Nationalheldin wird, erzählt                      
Nach etlichen chinesischen Spielfilmen und der berühmten Disneyverfilmung kreirte der Nümbrechter Campus nun seine ganz eigene Version aus dem Stoff: ein Stück mit viel Musik, Akrobatik, KungFu, Schattenspiel sowie einem riesigen imposanten Drachen, der eigens  aus China importiert wurde.                                    
 
Um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines Auftrittes zu geben, wurden die Rollen von Mulan ( Viola Lenzing/Amelie Roth), die des Heerführes Shang (Mel Krassowka/Antonia Cieplik),  die des Phönix (Lea-Sophie Büth/Rebecca Siebert)   und die des Hunnen (Gabriel Geishüttner/Talea Purgstaller) doppelt besetzt. Die Solisten überzeugten das Publikum mit ihren hervorragenden Darbietungen.
Besonders beeindruckt waren die Zuschauer von  den souveränen und gesanglich überzeugenden Auftritten von Viola Lenzing, Joana Fach und Hanna Giesen.
Ein weiteres beeindruckendes  Highlight der Veranstaltung war der gesangliche Vortrag eines chinesischen Wiegeliedes der beiden  Grundschülerinnen Lara Vögeler und Annabell Moog.
Viel Applaus bekam auch die Akrobatik- AG unter Leitung von Viktoria Migendt für ihre schwungvollen, turnerisch eindrucksvollen Darbietungen.
Beeindruckend waren darüber hinaus die  aufwändigen  Kostüme, die von den Schülerinnen Antonia Cieplik und Lea Steinbrügge  unter enormen zeitlichen  Aufwand selbst angefertigt wurden.
 
Am Ende der Veranstaltung dankte Schulleiter Thorgai Wilmsmann der für das Projekt hauptverantwortlichen Lehrerin  Jovanka Macht sehr herzlich für ihr großes Engagement bei der Umsetzung des Stückes und auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler bedankten sich herzlich bei ihr für die erlebnisreiche, aufregende und kreative Zeit.