Home > Berichte > 2018/2019 > Ein bisschen dolce vita schnuppern

Ein bisschen dolce vita schnuppern

Schülergruppe des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht nimmt am Austauschprogramm mit italienischer Partnerschule teil

 
Morbegno (IT) / Nümbrecht (GER) – Für eine Schülergruppe des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht ging es bereits eine Woche vor den Herbstferien auf große Fahrt. Die 24 Schülerinnen und Schüler aus den drei Italienischkursen der Jahrgangsstufe Q1 fuhren für sechs Tage mit ihren beiden Italienischlehrern Serena De Levo und Sebastian Wolff in das lombardische Morbegno, um am Schüleraustausch mit dem Liceo P. Nervi – G. Ferrari teilzunehmen.
Neben dem ersten Anwenden der italienischen Sprache und dem Einblick in das italienische Schulsystem, erhielten die Oberberger einen Einblick in das alltägliche Leben einer italienischen Familie. Während ihrer Zeit in Norditalien wurden die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien untergebracht und waren somit im engen Kontakt mit ihren italienischen Austauschpartnern.
Tagsüber standen nicht nur eine Stadtführung in Morbegno auf dem Programm, sondern auch die von den Schülerinnen und Schülern erwarteten Besuche der Modemetropole Mailand sowie des Comer Sees. Abgeschlossen wurde der Austausch mit einem gemeinsamen Pizzaessen, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre positiven Eindrücke Revue passieren ließen.
Für das Frühjahr 2019 ist der Rückaustausch in Nümbrecht und Umgebung geplant, auf den sich nicht nur die Schülergruppe des HGNs freut, sondern auch die beiden Lehrer. „Als Italienischlehrer freut es uns am Ende des Austausches zu sehen, dass unsere Schülerinnen und Schüler durch den engen Kontakt zu den Italienern noch motivierter sind, die italienische Sprache und Kultur wertzuschätzen“, resümiert Italienischlehrer Sebastian Wolff zufrieden am Ende der ersten Austauschrunde.
 
Sebastian Wolff